Mit dem Betrag von 500 Euro unterstützt die ATEV die Hilfstransporte von Armin Werner nach Rumänien und Bulgarien. Seit 2016 fährt der 47-Jährige aus Kernen im Remstal mit seinem eigenen Fahrzeug und einem vier Meter langen Anhänger regelmäßig in Regionen der beiden osteuropäischen Länder, in denen bittere Armut herrscht. Dort verteilt er Haushaltsgegenstände wie Betten, Matratzen oder kleinere Schränke an bedürftige christliche Familien. Regelmäßig befinden sich auch Kleidung und Spielsachen für die Kinder in seinem Gepäck. Die Spenden sammelt Werner, der als Selbstständiger einen Hausmeisterservice betreibt, bei Haushaltsauflösungen. Unterstützt wird er zudem von einem Spenderkreis, den er sich in den vergangenen Jahren aufgebaut hat. Zuletzt war er selbst im Mai in Rumänien, um Spenden zu verteilen. Da Reisen in Corona-Zeiten schwierig geworden ist, hat er danach drei 40-Tonner-LKW mit Hilfsgütern beladen lassen und nach Osteuropa verschickt. Das Geld, das er als Spende aus der Aktion „ATEV hilft“ erhält, wird für die Transportkosten aufgewendet, sagte Werner. Im Dezember wird er sich wieder selbst hinter das Steuer setzen und nach Rumänien fahren, um in der Weihnachtszeit die Not der Menschen dort zu lindern.